Mitglied im Bundesverband der vereidigten sachverstänidgen

für raum und Ausstattung e.v.

 

Mitglied im b.v.s sachsen Landesverband offentlich Bestellter und vereidigter sowie Qualifizierter Sachverständiger e.v.

öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger der Handwerkskammer Dresden für das Raumausstatterhandwerk

Sachverständigenbüro Horst Schlecht

Gutachten

Der Sachverständige des Handwerks wird als Gerichtsgutachter, ebenso wie auch im

privatgutachterlichen Bereich, überwiegend in Verfahren zu Gewährleistungsrechten über

angeblich mangelhaft erfüllte handwerkliche Leistungen nach dem Werkvertragsrecht (§§631

- 651 des Bürgerlichen Gesetzbuches - BGB -) tätig.

 

In der Regel geht es bei den Gutachten um die Frage, ob der vorgetragene  Mangel an einer

werkvertraglich geschuldeten Handwerksleistung tatsächlich vorliegt, worauf er

zurückzuführen ist und wie und mit welchem Kostenaufwand er behoben werden kann.

 

Das Werkvertragsrecht ist ein Vertragstyp des Bürgerlichen Gesetzbuches.

Streitigkeiten über im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelte Vertragstypen werden vor den

Zivilgerichten (Amtsgericht, Landgericht, Oberlandesgericht, Bundesgerichtshof)

ausgetragen. Die Verfahrensordnung, nach der diese Streitigkeiten vor den Gerichtsinstanzen

abgewickelt werden, ist die Zivilprozeßordnung (ZPO).

 

Der Sachverständige durchläuft in der Regel eine Spezialausbildung, die ihn mit seiner Rolle als

Gutachter vor einem Zivilgericht und den Grundzügen der gerichtlichen Verfahrensabläufe

vertraut macht.

 

Der Sachverständige erhält entweder direkt vom Gericht oder über die Handwerkskammer die

Verfahrensakten mit dem entsprechenden Beweißbeschluss, in der Regel mit einem

Begleitschreiben in Form eines Vordrucks. Bereits dieses Begleitschreiben und den

Beweißbeschluss sollte der Sachverständige sehr sorgfältig lesen, denn sie enthalten für

ihn wichtige Informationen über die Pflichten des Sachverständigen zu einer möglichst

reibungslosen und zügigen Zusammenarbeit mit dem Gericht, sowie Art und Umfang des

Auftrags. Die Begleitschreiben können von Bundesland zu Bundesland bzw. schon von

Gerichtsbezirk zu Gerichtsbezirk in einzelnen Punkten unterschiedliche Inhalte haben.

Die Zivilgerichte sind gehalten, Gerichtsgutachten durch öffentlich bestellte und

vereidigte Sachverständige erstellen zu lassen.

Dieses ist für Privatgutachten oder Versicherungsgutachten nicht relevant.

 

Gerichtsgutachten

Horst Schlecht

Dresdner Straße 35

01326 Dresden

so erreichen Sie uns:

Tel. / Fax 0351-2610736

Mobil 0163-2610736

E.mail schlechtdresden@aol.com

Website:

www.sv-schlecht-dresden.de

Homepage

AGB´s

Gutachten

Beratung

Impressum